Archiv für den Tag 5. Oktober 2011

Eye on Iran: Iran Ready to Halt 20% Nuclear Enrichment: Ahmadinejad

Top Stories

AFP: “Iranian President Mahmoud Ahmadinejad on Tuesday reiterated Tehran’s readiness to ‘immediately’ stop production of low enriched uranium of 20 percent, provided world powers give it the nuclear material. ‘If they give us the 20 percent (enriched) fuel, we will immediately halt 20 percent (enrichment),’ Ahamdinejad said in an interview aired live on Iranian state-run television repeating his comments to the New York Times when he was in New York to attend the UN General Assembly in late September… Iran started enriching uranium at 20 percent level in February 2010 after failed negotiation over a fuel swap which would have seen Iran shipping out its 3.5 percent enriched uranium in exchange for 20 percent fuel from Russia and France. According to figures given by the International Atomic Energy Agency published in September Iran has produced 70 kilos (155 pounds) of 20 percent enriched uranium… Ahmadinejad insisted that repeating Iran’s readiness to give up 20 percent enrichment was ‘a way to disarm (world powers) … who say 20 percent means one step closer to the bomb.’ He added, however, that ‘we need fuel to 3.5 percent for our plants and research.'”http://t.uani.com/qjk1NK
Lies den Rest dieses Beitrags

EIL: Iran: Kurdischer politischer Gefangenen heimlich hingerichtet

Das iranische Regime hat heimlich den kurdischen politischen Gefangenen Eziz Xakzad gehängt, obwohl ein Gericht seine Strafe auf fünf Jahre Gefängnis reduziert hatte. Eziz Xakzad wurde hingerichtet, ohne das seine Familie und sein Anwalt davon in Kenntnis gesetzt worden sind.
Nach einer Meldung des Nachrichtenportal Hrana wurde der 29-jährige Eziz Xakzade 2007 verhaftet und vom Revolutionsgericht wegen „Krieg gegen Gott” und „Unterstützung einer kurdischen Partei” zum Tode verurteilt. Allerdings hatte ein höheres Gericht die Strafe auf fünf Jahre Gefängnis geändert und überstellte ihn von Selmas in das Kerman Gefängnis, wo er am Morgen des 4. Oktober 2011 heimlich gehängt worden ist.
Weitere 18 kurdische politische Gefangene werden in iranischen Gefängnissen mit ihrer Hinrichtung bedroht: Zeyneb Celaliyan, Serko Mearifî, Hebîbûlla Letîfî, Sami Husênî, Cemal Mihemedî, Rustem Erkiya, Mistefa Selimi, Enwer Rostemî, Irec Mihemedî, Mihemed Emin Agusi, Ehmed Pûladxanî, Hesen Tale’î, Ezîz Mihemedizade, Hebibulla Gulperîpûr, Ebdûlah Sirurî, Resid Axkendî, Loqman Muradi ve Zanyar Muradi.
Bereits am 3. Oktober sind acht weitere Gefangene im Iran wegen angeblichem Drogenhandel gehängt worden.

Quelle: ANF, 05.10.2011, ISKU

Die Rolle Irans als Unterstützer islamistischer Gruppen

Seit Jahren sind die islamistischen Gruppen Hamas und Hisbollah die wichtigsten Verbündeten des Iran im Nahen Osten. Beide sollen dem Gottesstaat helfen, seinen Einfluss in der Region zu vergrößern. Mit Erfolg?

Beitrag: Bundeszentrale für politische Bildung

Mashaal
Der iranische Präsident Mahmud Achmadinedschad und der im Exil lebende Hamas-Führer Khaled Mashal in Teheran, 20. Februar 2006. Foto: AP
In Ägypten herrschte noch der inzwischen gestürzte Husni Mubarak und Khaled Mashal, Vorsitzender des Politbüros der palästinensisch-islamistischen “Hamas”, war gar nicht gut auf diesen zu sprechen: Zu Besuch in Teheran schimpfte er im Dezember 2009 in einer Moschee: Es sei doch eine Schande, dass es (arabische) Staaten gebe, die von den USA Hilfe und Unterstützung bekommen oder die mit Israel in Sicherheitsfragen kooperieren. Es sei die Pflicht der Muslime, zusammenzuarbeiten und es sei unnatürlich, wenn ein arabisches oder islamisches Land auf der Seite Israels stehe. Was den Iran betreffe, so stehe dieser klar auf Seiten der Palästinenser, von Gaza und der Hamas. “Einige Leute werfen uns vor, dass wir vom Iran unterstützt werden. Es ist uns eine Ehre, die Unterstützung des Iran zu bekommen…”
Lies den Rest dieses Beitrags

THE GREEN WAVE – DVD Veröffentlichung am 21. Oktober 2011

Der stilistisch innovative Dokumentarfilm – animierte ‚Spielszenen’ machen das Geschehen aus der Perspektive zweier Studenten nachfühlbar – ist ein Plädoyer für die Demokratie und Zivilcourage. Der Film macht Mut, sich zu engagieren, sich zu beteiligen, etwas zu bewegen und zu verändern.

Wie eine unaufhaltsame Welle breitete sich im Sommer 2009 der Wunsch nach mehr Freiheit im Iran aus. Die Farbe ‚Grün’ der Anhänger von Präsidentschaftskandidat Mir Hossein Mussawi wurde zum allgegenwärtigen Symbol eines möglichen Wandels. Es entstand eine Protestbewegung, die vor allem über Netzwerke wie Facebook und Twitter, Blogs und den Einsatz von Mobiltelefonen und Fotokameras  – vorbei an der staatlichen Gewalt – organisiert und weltweit bekannt gemacht wurde. Doch die friedliche Revolution scheiterte am Wahltag und das Regime unter dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad ging mit kaum vorstellbarer Gewalt gegen Oppositionelle, Aktivisten und Demonstranten vor.
Lies den Rest dieses Beitrags

MediaFail Snapshot: How Fox News Replaced Pakistan with Iran In Its Threat Story

On Monday, Fox News posted an article with the very provocative title: “After Deadly Attacks in Iraq, Iran Lays Low While U.S. Plans Withdrawal:

An Iranian militia on July 12 attempted to fire 41 Iranian-made rockets at a U.S. military post in eastern Iraq near the border with Iran. Seventeen of the 107 mm rockets were confiscated by U.S. and Iraqi forces before they could be launched, but the rest missed the U.S. base known as COS Garry Owen in Maysan province just north of Basra and instead hit the base for the Iraqi 10th Army division, killing several Iraqi women and children.

Lies den Rest dieses Beitrags

KINO Empfehlung: Bad o meh – Wind und Nebel – Kinos und Termine



Bad o meh – Wind und Nebel von Regisseur Mohammad Ali Talebi ist das Drama um einen traumatisierten iranischen Jungen, der während des Irakkriegs seine Mutter verliert. In der Obhut des Großvaters untergebracht, hofft sein Vater auf die Genesung des siebenjährigen Sahand.

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: