Archiv für den Tag 21. Mai 2011

Prisoners of Conscience Will Not Be Transferred to Gharchak Prison, Says Sotoudeh’s Husband

While all female political prisoners at Evin Prison were transferred to the prison’s Methadone Ward and told they would soon be moved to Gharchak Prison in Varamin, in an interview with the International Campaign for Human Rights in Iran, Reza Khandan, Nasrin Sotoudeh’s husband, said that it appears the prison authorities may have changed their minds about the transfer. “During my meeting with her [Sotoudeh] last Tuesday, she said that a few days ago she heard in prison that they will remain at Evin and that plans for transferring them to Gharchak, Varamin, have been canceled for now,” Khandan told the Campaign.

Lies den Rest dieses Beitrags

Empfehlung: „Sehnsucht nach Freiheit“ – iranische Demokratiebewegung

Sehnsucht nach FreiheitDie monatelange Protestbewegung nach der manipulierten Präsidentschaftswahl im Juni 2009 verursachte ein sozialpolitisches Erdbeben, das die iranische Gesellschaft nachhaltig veränderte. Nach dieser Wahl stand der Iran für viele Wochen erneut im Mittelpunkt der Weltöffent­lichkeit. Diesmal ging es aber weder um das Atomprogramm des Regimes noch um die skandalöse Infragestellung des Holocaust durch den iranischen Präsidenten Àhmàdinedschad. Diesmal wurde der Iran mit Abertausenden tapferen Frauen und Männern assoziiert, die unter Einsatz ihres Lebens für Freiheit und Demokratie demonstrierten.
Die Proteste waren aber nur ein Höhepunkt in der traditionsreichen iranischen Demokratiebewegung, die nach wie vor überall im Lande präsent ist.
Diese Opposition der Straße, die sich vor allen Dingen aus den Sozialen Bewegungen, der Frauen-, der Studenten- und der Arbeiterbewegung zusammensetzt, steht im Mittelpunkt dieses Buches. Durch eine Fülle von Informationen werden einerseits die Entwicklung dieser Bewegung und andererseits das repressive politische System analysiert. Dabei geht es stets um eine kritische Darstellung der gesellschaftlichen Verhältnisse, der repressiven politischen Strukturen sowie der deutschen Außenpolitik gegenüber dem Iran.
Gerade jetzt, nach den politischen Umstürzen im Maghreb und den oppositionellen Protesten im Mittleren und Nahen Osten, gilt es auch die Demokratiebewegung im Iran weiter aufmerksam zu beobachten und solidarisch zu stützen.

Gerade jetzt, nach den politischen Umstürzen im Maghreb und den oppositionellen Protesten im Mittleren und Nahen Osten, gilt es, auch die Demokratiebewegung im Iran weiter aufmerksam zu beobachten und solidarisch zu stützen.

Dr. Peyman Javaher-Haghighi, geboren in Teheran, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Hildesheim
Er analysiert seit Jahren die Entwicklung der iranischen Gesellschaft. Seit 2008 erschienenes Buch „Iran, Mythos und Realität. Staat und Gesellschaft jenseits von westlichen Sensationsberichten“ hat große Aufmerksamkeit erregt und erscheint diesen Herbst in einer überarbeiteten und ergänzten Auflage (siehe unter:http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,279,4.html).

· geboren 1964 in Teheran / Iran
· 1989 – 1992: Radaktionsmitglied der monatlich erscheinenden, iranischen, sozialpolitischen Zeitung 
Pujesch („Untersuchung“)
· 1992 – 1996: Geschäftsführer des Vereins für iranische Arbeiterimmigranten und Flüchtlinge e. V.
· Juli 2000: Doktor der Philosophie an der Universität Hannover
· 2001: Aufenthalt in London – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der Lehrveranstaltung über „Racism and Workers‘ Movement in the UK, Germany and France“ – University of North London
· Seit WS 2004-2005: Lehrbeauftragter im Fachbereich Politische Wissenschaft der Universität Hannover.
· Seit Jan. 2006 Dozent beim Verein niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB)

Peyman Javaher-Haghighi

Sehnsucht nach Freiheit – Aufstieg der Demokratiebewegung im Iran

ISBN: 978-3-89771037-039-9
172 Seiten | 14.00 Euro

Javaher-Haghighi, Peyman

Dr. Peyman Javaher-Haghighi kommt selbst aus dem Iran und analysiert seit Jahren die Entwicklung der iranischen Gesellschaft. Er ist Lehrbeauftragter im Fachberiech Politische Wissenschaft der Leibniz Universität Hannover. Seine Fachgebiete: Interkulturelle Bildung und Internationale Beziehungen, insbesondere die Region des Nahen und Mittleren Ostens.· Geboren: 1964, Teheran / Iran
· 1989 – 1992: Redaktionsmitglied der monatlich erscheinenden, iranischen, sozialpolitischen Zeitung „Pujesch“ („Untersuchung“)
· 1992 – 1996: Geschäftsführer des Vereins für iranische Arbeiterimmigranten und Flüchtlinge e. V.
· Juli 2000: Doktor der Philosophie an der Universität Hannover
· 2001: Aufenthalt in London – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der Lehrveranstaltung über „Racism and Workers` Movement in the UK, Germany and France“ – University of North London
· Seit WS 2004-2005: Lehrbeauftragter im Fachbereich Politische Wissenschaft der Universität Hannover.
· Seit Jan. 2006 Dozent beim Verein niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB)

Lehr- u. Forschungsschwerpunkte 
· Internationale Beziehungen, insbesondere Naher und Mittlerer Osten
· Geschichte der Gewerkschaftsbewegung
· Integration der MigrantInnen

Publikationen (Auswahl) 
Seit 1991: Über 80 Publikationen in der deutschen und persischen Sprache zu sozialpolitischen Themen, darunter:
· Iran – Zivilgesellschaft bedroht durch den Atomstreit, überarbeitetes Grundsatzpapier für den Friedenskongress in Hannover vom 27.09.2006
· Europäische Gewerkschaften: Eigenschaften und gegenwärtige Herausforderungen, Pajuhesch Kargari Nr. 4, Sommer 2000, S. 35 -.62 (Persisch)
· „Ausländerfeindlichkeit“ und Diskriminierung im betrieblichen Alltag – Interkulturelle Verantwortung der Gewerkschaften im Betrieb, Hannover 2000
· Zusammen mit G. Caglar (Hg.): Rassismus und Diskriminierung im Betrieb, Hamburg 1998
· „Lean Production“ im Konzept deutscher Gewerkschaften – Übertragbarkeit und Folge der Rezeption des „japanischen Modells“, Hannover 1994
· Konzept von Frau und Familie im Islam, Hannover 1992 


Protestants Acquitted of Political Charges, Recognized Under Iran’s Constitution

On 14 May 2011 the Revolutionary Court of the northern city of Bandar Anzali acquitted twelve Protestant Christians of the specific charge of “forming a society with the intent of disrupting national security.”

The International Campaign for Human Rights in Iran had previously issued a statementraising concern for these Christian defendants and calling on the judiciary to stop the legal persecution of Protestants. The acquitted defendants, including Pastor Abdolreza Ali-Haghnejad and Zainab Bahremend, the 62-year-old grandmother of two other defendants, are all Christian converts and members of a group called the Church of Iran. (See full list of defendants here)

Lies den Rest dieses Beitrags

EILMELDUNG: Iran meldet Festnahme von 30 US-Spionen

Iran verkündet Festnahme von 30 US-Spionen

Teheran – Der Iran hat nach eigenen Angaben ein Spionagenetzwerk zerschlagen und 30 Spione im Dienste der USA festgenommen. Das berichtete das iranische Staatsfernsehen unter Berufung auf das Geheimdienstministerium in Teheran am Samstag.

%d Bloggern gefällt das: