Archiv für den Tag 3. Juli 2011

Empfehlungen: Berichte, Meinungen, Hintergründe zum Thema Iran

Nachfolgende Liste der Bundeszentrale für politische Bildung empfehlen wir:



Hintergrund aktuell (11.02.2011)
Iran und die Revolution
Der 11. Februar ist der Jahrestag der Revolution in Iran: Eine breite Protestbewegung hatte 1979 zum Sturz des Schahs und zur Gründung der Islamischen Republik geführt. 30 Jahre später, im Juni 2009, kam es nach der umstrittenen Wiederwahl von Präsident Ahmadinedschad erneut zu Massenprotesten. Das Regime schlug die Oppositionsbewegung nieder.
Lies den Rest dieses Beitrags

Essay: Iran ist anders

Rudolph Chimelli
Als im Frühjahr 2011 die Menschen in Tunesien und Ägypten ihre Regierungen stürzten, blickte die Welt erneut auch auf Iran: In Folge der umstrittenen Präsidentschaftswahl am 12. Juni 2009 hatte es dort Massendemonstrationen gegen das Regime gegeben. Doch der Protest wurde blutig unterdrückt. Die Chancen auf eine Neubelebung sind gering, meint der Nahost-Experte Rudolph Chimelli.
Eine Unterstützerin des Präsidentschaftskandidaten Mir Hossein Mussawi bei einer Wahlkampfveranstaltung 2009. Foto: AP
Eine Unterstützerin des Präsidentschaftskandidaten Mir Hossein Mussawi bei einer Wahlkampfveranstaltung in Tehran im Juni 2009. Foto: AP
Lies den Rest dieses Beitrags

Iran’s Theocracy: From Khomeini to Khameini

 

The Latest from Iran (3 July): A Fight Amongst the Opposition

Mojtaba Vahedi (see 0515 GMT)1145 GMT: A Presidential Message to the Revolutionary Guards? President Ahmadinejad has insisted that all imports, including military imports by the Islamic Revolutionary Guards Corps, should be through customs.

1140 GMT: Oil and Politics. The National Iranian Oil Company has said it willcontinue with oil supplies to India despite sending a warning last week over non-payment for shipments since early this year.

The Indian Central Bank suspended payments from an Asian currency basket amidst US-led international sanctions, and an alternative currency has not yet been found. Iranian officials say the total owed is now $9 billion.

1133 GMT: Labour Front. About 120 employees of the Khorramshahr municipality in southwestern Iran have gone on strike over unpaid wages.

1130 GMT: And Good News of Day. Minister of Energy says there are no planned blackouts this summer — any blackouts will be „random“.

1120 GMT: Offer of Day. Mehr reports that President Ahmadinejad has promised to give every Iranian family a 1000 square-metre plot of land to build a villa.

1100 GMT: Today’s Lesson. Cleric and scholar Mohsen Kadivar offers an introduction to the theory and history of religious rule in Iran.

 

0950 GMT: Political Prisoner Watch. Mohammad Zarei, a student activist of Semnan University, has been arrested.

0900 GMT: Social Media Watch. Peyke Iran claims that Facebook has been made chaste in Iran, with separate entry points for „Sisters“ and „Brothers“.

0855 GMT: (Potential) Political Prisoner Watch. Fereshteh Ghazi interviews Dr. Sadigeh Vasmeghi, whose office was raided this week by security forces.

Vasmeghi, a poet and noted scholar in theology, is currently a visiting professor at a university in Germany.

0615 GMT: A slightly different start this morning — rather than begin with the long-running conflict within the Iranian establishment, we note the public emergence of a dispute within the opposition.

The tension has simmered amongst reformists and activists since former President Mohammad Khatami called for „reconciliation“ between people and the regime this spring. Indeed, before that, there was dissatisfaction with those reformists, especially in Parliament, whom others in the opposition felt had been too accommodating towards the Government. The tension has been elevated over the question of the 2012 Parliamentary elections — to run or not to run, to vote or not to vote?

Yesterday, in a video statement, Mojtaba Vahedi — an advisor to Mehdi Karroubi, now based in the US, and an increasingly prominent spokesman with the imprisonment and house arrest of Karroubi and others — brought this into the open.

Vahedi dismissed Khatami’s „reconciliation“ and said there is nothing is left of Parliament to contest in 2012 elections, as decisions — and the electoral process, including the approval of candidates — are  controlled by the Supreme Leader and Guardian Council. He specifically denounced leading MP Mostafa Kavakebian, who has indicated he will participate in the elections, as „no reformist“ — „All real reformists are in prison“.

TV-TIPP: Shirin Ebadi – Mein Leben – Phoenix

Dokumentation – Über ein Jahr lebt die iranische Rechtsanwältin und Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi nun schon im Exil. Die Dokumentation zeigt ihr Leben und porträtiert eine engagierte Kämpferin für Menschenrechte.

“Fünf Menschen wurden hingerichtet, und 18 weitere haben bereits ihre Todesurteile erhalten. Ich habe eine Frage: Die Todesstrafe ist in allen europäischen Staaten verboten. Warum sind Europa und die EU indifferent gegenüber diesen politisch motivierten Hinrichtungen im Iran?” Die Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi nimmt kein Blatt vor den Mund.

Überall, wo sie auftritt, kämpft sie für die Freiheit ihrer Landsleute. Im Mai hat sie den Internationalen Demokratiepreis in Bonn erhalten – eine weitere Chance, auf das Los der Menschen im Iran aufmerksam zu machen. Kamerateams und Journalisten reißen sich um die wortgewandte, sachlich argumentierende Anwältin.

Lies den Rest dieses Beitrags

IRAN BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN: ABOLFAZL ABEDINI NASR

Abolfazl Abedini Nasr: © PrivatAbolfazl Abedini Nasr: © Privat

Der iranische Journalist und Menschenrechtsverteidiger Abolfazl Abedini Nasr verbüßt derzeit im Evin-Gefängnis in Teheran eine zwölfjährige Freiheitsstrafe. Amnesty International betrachtet ihn gewaltlosen politischen Gefangenen.

Abolfazl Abedini Nasr ist am 30. Juni 2009 festgenommen worden, 18 Tage nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen in Iran. Am 26. Oktober 2009 kam er gegen Kaution frei, wurde jedoch am 3. März 2010 im Zuge einer Verhaftungswelle, die sich gegen MenschenrechtsverteidigerInnen richtete, erneut fest genommen.

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: