Archiv für den Tag 5. Juli 2011

Iran 2011 – 3. Internationales Investitionsforum in Tabriz, Ost Aserbeidschan endet mit hohem Abschlussvolumen

Pressemitteilung von: German Global Trade Forum Berlin

Berlin/Tabriz/Baku: Sanktionen Beleben. Nicht nur die Wirtschaft. Die soeben beendete 3. internationale Investitions- und Kooperationskonferenz in der nordiranischen Metropole Tabriz, Provinzhauptstadt von Ost Aserbeidschan, wird nicht nur den über 300 ausländischen Unternehmensvertretern und ihren mehr als 1200 iranischen Gesprächspartnern aus Unternehmen, Politik und Gesellschaft als besonderes Ereignis in Erinnerung bleiben. Sie hat für die vielen Teilnehmer aus Asien, Europa und Südamerika eine Signalwirkung. Dabei stehen nicht allein das beachtliche Abschlussvolumen von 2 Milliarden US-Dollar im Fokus des Interesses oder die dynamische Wirtschaftsentwicklung, die nächstes Jahr im Mai auch von einer ganz anderen Seite unterstrichen wird, wenn in (Nord-) Aserbaidschans Hauptstadt Baku der European Song Contest die enge Nachbarschaft zwischen Europa, seinen Anrainerstaaten und dem Iran deutlich machen wird. Vielmehr zeichnet sich eine spürbare Hinwendung des Irans zu einer pragmatischen Wirtschaftspolitik ab, die international nicht nur wettbewerbsfähig ist, sondern aufgrund der garantierten Gewinne für genehmigte Direktinvestitionen ihres gleichen sucht. Durch die Errichtung der Aras Commercial Industries Free Zone im nördlichen Grenzgebiet von Ost Aserbaidschan werden internationalen Investoren nicht nur Anreize im logistischen Sektor geboten. Vielmehr dynamisiert der Iran seine derzeit vornehmlich durch Investoren aus der Region geprägten Direktinvestitionen in sein Land. Tabriz profiliert sich gegenüber internationalen Investoren dabei als erste und möglichst beste Adresse. Ansätze dafür, dass sich Anspruch und Wirklichkeit weiter annähern, sind durchaus vorhanden.[…]

kompletten Artikel lesen: www.openpr.de

Eye on Iran – 5.Juli 2011

Top Stories

WSJ: „Iran’s elite military unit, the Islamic Revolutionary Guard Corps, has transferred lethal new munitions to its allies in Iraq and Afghanistan in recent months, according to senior U.S. officials, in a bid to accelerate the U.S. withdrawals from these countries. The Revolutionary Guard has smuggled rocket-assisted exploding projectiles to its militia allies in Iraq, weapons that have already resulted in the deaths of American troops, defense officials said. They said Iranians have also given long-range rockets to the Taliban in Afghanistan, increasing the insurgents‘ ability to hit U.S. and other coalition positions from a safer distance. Such arms shipments would escalate the shadow competition for influence playing out between Tehran and Washington across the Middle East and North Africa, fueled by U.S. preparations to draw down forces from two wars and the political rebellions that are sweeping the region… ‚I think we are likely to see these Iranian-backed groups continue to maintain high attack levels‘ as the exit date nears, Maj. Gen. James Buchanan, the U.S. military’s top spokesman in Iraq, said in an interview. ‚But they are not going to deter us from doing everything we can to help the Iraqi security forces.‘ In June, 15 U.S. servicemen died in Iraq, the highest monthly casualty figure there in more than two years.“ http://t.uani.com/kLYRnW

Lies den Rest dieses Beitrags

Türkei: „Trafficking in Persons Report 2011“ II

27.06.2011 – Quelle: US Department of State

Türkei: „Trafficking in Persons Report 2011“

Bericht zu Menschenhandel 2011 [ID 162289]

Dokument(e):Methodology
Country Narrative

Iran: „Trafficking in Persons Report 2011“

27.06.2011 – Quelle: US Department of State

Iran: „Trafficking in Persons Report 2011“

Bericht zu Menschenhandel 2011 [ID 162187]

Dokument(e):Methodology
Country Narrative

 

%d Bloggern gefällt das: