Archiv für den Tag 8. November 2011

In Case You Missed It: „Syria’s Big Brother“

Iran: Syria’s Big Brother

Iran’s rulers are as brutal as Syria’s, and a far bigger threat to us.

By Mark D. Wallace
November 8, 2011

When it comes to harsh words and denunciations from the West, Iran and Syria run neck and neck. Yet when it comes to taking meaningful action, the international community regrettably hesitates to do for Iran what it has done for Iran’s junior partner.

In recent months, EU member states and the Obama administration have not only been vocal in denouncing Syria’s brutal treatment of protesters, but have also backed up their words with serious penalties. Specifically, the European Union sanctioned Syria’s Central Bank on October 13, after deciding on September 2 to ban EU member states from importing Syrian oil. The embargo was particularly consequential, given that oil has been a major source of revenue for the Syrian regime, and 95 percent of its customers were EU members. Lies den Rest dieses Beitrags

Iran News Round Up (Nov. 8)

Summary
Lawmaker says Supreme Leader determined to change presidential system in Iran; Asr-e Iran hails Quds Force for preserving Iranian interests in Iraq; parliamentarian describes Israeli military threats against Iran as ‘bluff’; Iran vows retaliation if attacked; Iranian leaders reject new IAEA report on country’s nuclear activities as fabrication Lies den Rest dieses Beitrags

ARD: Guido Westerwelle über den Atomkonflikt um den Iran

TV TIPP – WDR 3: Mittwoch – 18:05 Uhr – Abschiebebeobachtungen am Düsseldorfer Flughafen

Einen kurzen Beitrag über Abschiebungen auf dem Düsseldorfer Flughafen zeugt der WDR 3 – „Hier & Heute“ morgen um 18:05 Uhr.

The Latest from Iran (8 November): That Ahmadinejad Speech….

Hashemi Rafsanjani and Mahmoud Ahmadinejad1535 GMT: Hype Watch. President Ahmadinejad has used the chatter around the forthcoming International Atomic Energy Agency report on Iran’s nuclear programme for a slap at the US and its allies, with special words for IAEA head Yukiya Amano:

 

This person does not publish a report about America and its allies‘ nuclear arsenals. If America wants to confront the Iranian nation, it will certainly regret the Iranian nation’s response. If you think by pressuring the Iranian nation, you can change the situation in the world, you are very much mistaken. They are saying that Iran is seeking the atomic bomb. But they should know… we do not need a bomb. Rather, we will act thoughtfully and with logic.

Lies den Rest dieses Beitrags

Iran Feature: Did Unnamed Officials Use the Media to Turn Nanodiamonds into Nuclear Bombs?

For Nanodiamonds or a Nuclear Device?A follow-up to our analysis on Monday, expressing concern that US journalists, fed „information“ by unnamed officials, were hyping the Iran threat to the point of justifying a military attack upon Tehran….

Amongst the spin laid out for journalists, with The Washington Posttaking the lead (and getting a lot of short-term glory from other media for the article), was the supposed revelation that a „foreign scientist“ had brought Iran to the point of nuclear weapons capability: Lies den Rest dieses Beitrags

Hillary Rodham Clinton: DEMOKRATIE UND MENSCHENRECHTE

Democracy Awards

Festrede der Außenministerin

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir Auszüge aus der Festrede von US-Außenministerin Hillary Rodham Clinton bei der Verleihung der Democracy Awards im National Democratic Institute am 7. November 2011. Der Text erschien in DipNote, dem offiziellen Blog des US-Außenministeriums.

Bei der Veranstaltung sagte die Außenministerin:

„…Was für ein Jahr 2011 für die Freiheit im Nahen Osten und Nordafrika doch war. Wir haben die womöglich erste arabische Revolution für Demokratie erlebt, dann die zweite und dann die dritte. Im Jemen fordern die Menschen den Übergang zu Demokratie, und sie haben es verdient, dass diese Forderung erfüllt wird. Auch die Syrer werden nicht einlenken, bevor sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen können.  Lies den Rest dieses Beitrags

Eye on Iran: Iran Has Technical Means to Make Nuclear Bomb, IAEA Says

Top Stories

LAT: „United Nations nuclear inspectors have concluded that Iran has acquired the technical means to design a nuclear weapon and would require about six months to enrich uranium to the quality needed for a bomb if it decided to do so, according to officials familiar with the evidence. Evidence of advances in Iran’s research is expected to emerge this week in a report by the International Atomic Energy Agency, the U.N.’s Vienna-based nuclear watchdog. The IAEA report provides no ’smoking gun‘ proof that Iran’s government intends to build a nuclear weapon, said a European diplomat. But the report is likely to add pressure on the Islamic Republic, and bolster those who have called for stiffer sanctions or military strikes in an effort to prevent Iran from becoming a nuclear-armed state. Iran insists its nuclear program is only for civilian purposes, and Iranian officials suggest documents buttressing the U.N. report are forged. The report cites previously undisclosed evidence indicating that Iranian scientists secretly developed nuclear technology after 2003, despite a widely publicized U.S. intelligence assessment in 2007 that Iran had halted such work four years earlier.“http://t.uani.com/uQtdo5  Lies den Rest dieses Beitrags

USA/Iran: Das angespannte Verhältnis – Hintergrund

Einen kurzen Überblick über die dauerhafte „Störung“ der Kommunikation zwischen beiden Ländern:

 

1979

Nach der Vertreibung des US-Verbündeten Schah Mohammed Reza Pahlavi ruft Ajatollah Khomeini die Islamische Republik Iran aus. Am 4. November besetzen Studenten die US-Botschaft in Teheran, nehmen 52 Amerikaner als Geiseln und fordern die Auslieferung des Schahs. Als Reaktion verhängt Washington Sanktionen gegen den Iran.

1980

Die Geiselnahme endet nach 444 Tagen. Ein Militäreinsatz zur Befreiung der Amerikaner war gescheitert. Im September greift Iran den Irak an. Im achtjährigen Golfkrieg beliefern die USA beide Länder mit Waffen und schlagen sich schließlich auf die Seite des Iraks.

1984

Nach Terroranschlägen auf US-Soldaten und die Botschaft im Libanon erklärt US-Präsident Ronald Reagan Irans Regime zum „Sponsor des internationalen Terrorismus“ und verschärft die Sanktionen. Lies den Rest dieses Beitrags

Iran: Atom Anlagen im Iran – worüber reden wir eigentlich – Hintergrund

Und darum geht es überhaupt:

NATANS:

In der unterirdischen Fabrik südöstlich von Teheran wird schwach angereichertes Uran produziert. Es wird für die Stromgewinnung, aber in hoch angereicherter Form auch für Atomwaffen benötigt. Für den Bau einer Atombombe müsste Uran auf 80 Prozent und mehr angereichert werden.

Ghom:

2009 gab Teheran die Existenz einer weiteren, lange geheim gehaltenen Anreicherungsanlage südlich von Teheran zu, die noch nicht in Betrieb ist. Die Fabrik in einem Tunnelsystem auf einem früheren Militärgelände nahe der Schiiten-Hochburg Ghom bietet Platz für 3000 Zentrifugen zur Urananreicherung.

Buschehr:

Nach der islamischen Revolution von 1979 zog sich die deutsche Kraftwerk Union (KWU) aus dem Projekt zurück. Später stiegen die Russen in Buschehr ein. In den beiden Atomreaktoren im Südwesten des Landes wurden im Oktober 2010 die ersten aus Russland gelieferten Brennelemente geladen – 35 Jahre nach Baubeginn. Im September 2011 ging Irans erstes Atomkraftwerk offiziell in Betrieb.

Isfahan:

Im Zentrum der iranischen Kernforschung gibt es eine Anlage zur Produktion von Kernbrennstäben. Auch das in Zentrifugen zur Urananreicherung benötigte Hexafluoridgas wird südlich von Teheran hergestellt. 

Arak:

Den USA ist seit 2002 die Existenz des unfertigen Schwerwasserreaktors im Westen des Landes bekannt. Hier fällt Plutonium an, das für die Bombenproduktion verwendet werden könnte.

Teheran:

Der kleine Leichtwasserreaktor in der Hauptstadt wurde noch zu Zeiten des 1979 gestürzten Schahs mit US-Hilfe gebaut. Er soll Material für medizinische Zwecke produzieren. Dazu benötigt er angereichertes Uran. 

Karadsch:

Seit den 1990er Jahren arbeitet nahe der Hauptstadt ein Nuklearforschungszentrum, das vor allem medizinischen Zwecken dienen soll.

%d Bloggern gefällt das: