Berlin: Iranische Filmwoche „Aus der anderen Sicht“

Iranische Filmwoche „Aus der anderen Sicht“

© Persisches Kulturforum

15. bis 19. Juli 2012

Der iranische Film stößt international immer mehr auf größtes Interesse. Durch die Eigenheit seiner Ästhetik tritt eine Welt in Erscheinung, die den gängigen, von den Massenmedien vermittelten, klischeehaften Darstellungen entgegen tritt.

Auf internationalen Filmfestivals werden seit Jahren immer wieder Filme aus dem Iran mit höchsten Preisen ausgezeichnet, wie zuletzt der Film von Asghar Farhadi, „A Seperation“, der mit drei Bären an der Berlinale und dem Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film weltweit gefeiert wurde.

Im Mittelpunkt dieser iranischen Filmwoche stehen die Rollenbilder der Frauen im Spiegel der gegenwärtigen iranischen Gesellschaft. Der Fokus richtet sich aber nicht nur auf die Frauen, sondern es wird vielmehr der Versuch unternommen, das komplexe Geschlechterverhältnis und die damit verknüpfte Rolle der Frauen, aus der anderen Sicht, zur Schau zustellen.

Die Auswahl der Filme, die zu den hoch geschätzten und preisgekrönten Werken der vergangenen Jahre zählen, wurde mit der Berücksichtigung dieser Tatsache getroffen; eine kleine Auswahl, die die Intention verfolgt, möglichst unterschiedliche Generationen und verschiedene Genres zu umfassen und ein Stück iranischer Kultur zu präsentieren. Somit kommen neben den Filmen der älteren, renommierten Regisseure wie Dr. Ali Rafie (Agha Yousef), Ebrahim Hatamiki („Die Einladung“), auch Werke der jungen Filmemacher Mani Haghighi („Kan’an“), Bahram Tavakoli („Hier ohne mich“) und Rambod Javan („Eintritt für Männer verboten“) zum Vorschein.

Programm

Sonntag, 15.07: Hier ohne mich
Montag, 16.07: Agha Yousef
Dienstag, 17.07: Kan’nan
Mittwoch, 18.07: Die Einladung
Donnerstag, 19.07: Eintritt für Männer verboten

Auf einen Blick:

Wann: 15. bis 19. Juli 2012
Beginn: jeweils 17:00 Uhr
Eintritt: 5€, erm. 3€, Studierende frei!

Wo: Uci Kinowelt Colosseum  

Adresse:
Schönhauser Allee 123
10437 Berlin
Nahverkehr:
Bus:
Tram:
S-Bahn:
S+U Schönhauser Allee: S41, S42, S8, S9
U-Bahn:
Quelle: Persisches Kulturforum

Veröffentlicht am 7. Juli 2012 in Aktionen, Empfehlungen, Film, Medien, Meinungen, Politik, Veranstaltungen und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: