RBB: Nader und Simin – Eine TrennungSpielfilm / Drama – Sonntag, 17.Februar 2013, 23:00 Uhr

Seit 14 Jahren sind Nader und Simin verheiratet. Zusammen mit ihrer Tochter, der elfjährigen Termeh, lebt das Paar in der iranischen Hauptstadt Teheran. Doch wenn es nach Simin ginge, würde die Familie schnellstmöglich Iran verlassen, um ihrer Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen.

Nader wiederum sorgt sich um seinen an Alzheimer erkrankten Vater, der mit der Familie in der gemeinsamen Wohnung lebt. Wer soll sich um ihn kümmern, wenn die Familie ins Ausland geht? Doch Simins Entschluss steht fest. Als ihre beim Familiengericht eingereichte Scheidung abgelehnt wird, verlässt sie Nader und zieht bei ihrer Mutter ein. Der muss sich nun allein um Termeh und seinen pflegebedürftigen Vater kümmern. Immerhin hat er mit Razieh eine neue Haushaltshilfe bekommen. Doch die junge Frau, die aus einer armen und streng religiösen Familie stammt, ist mit der Pflege von Simins Vater völlig überfordert. Als sie sich nicht mehr zu helfen weiß, fesselt sie den alten Mann ans Bett. Die Konsequenzen drohen sowohl ihr Leben als auch das von Nader zu zerstören.


 

 

Schauspieler:
Rolle
Leila Hatami
Simin
Peyman Moadi
Nader
Shahab Hosseini
Hodjat
Sareh Bayat
Razieh
Sarina Farhadi
Termeh
Babak Karimi
Richter
Ali-Asghar Shahbazi
Naders Vater
Shirin Yazdanbakhsh
Simins Mutter
Regie: Ashgar Farhadi
Drehbuch: Ashgar Farhadi
Kamera: Mahmood Kalari

Veröffentlicht am 15. Februar 2013 in Empfehlungen, Gesetze, Medien, Meinungen, Politik und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: