Archiv für den Tag 29. Juni 2013

Was bedeutet gewaltlose humanitäre Intervention?

von Dawud Gholamasad

Dawud Gholamasad

Dawud Gholamasad

In die­sem Beitrag möchte ich kurz die Notwendigkeit gewalt­lo­ser huma­ni­tä­rer Intervention in Iran ange­sichts insti­tu­tio­na­li­sier­ter Verletzung der Menschenrechte begrün­den und zwar in Anbetracht der durch das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in Iran und der illu­sio­nä­ren Erwartungen, die Rohanis Wahlversprechen erwe­cken. Denn es gibt unzäh­lige Versprechen, deren sys­tem­im­ma­nente Erfüllung beim bes­ten Willen mit unüber­wind­ba­ren insti­tu­tio­na­li­sier­ten Hindernissen kon­fron­tiert wird. Ihre Erfüllung würde die Abschaffung der ver­fas­sungs­mä­ßig ver­an­ker­ten Scharia als Bezugsrahmen jeg­li­cher Entscheidungs- und Handlungsspielräume vor­aus­set­zen. Lies den Rest dieses Beitrags

Moradzadeh: a political prisoner from the 1980s

Arian Moradzadeh–a former political prisoner–was arrested for being a member of a Marxist group in June 1981 in Tabriz, Iran.

He spent more than five months in Tabriz prison, survived an execution purge of political prisoners in 1981 and was released in November 1981.  In this video testimony, Moradzadeh recounts the ill treatment he received from Iranian authorities during those months of imprisonment.

 

%d Bloggern gefällt das: