Spiegel| Iran ohne Schleier: Frauen widersetzen sich der Kopftuch-Pflicht

Von 

Fotostrecke: Heimliche FreiheitFotos

Die iranische Journalistin Masih Alinejad hat einen Facebook-Aufruf gestartet. Sie bat Irans Frauen, ihr Fotos ohne Kopftuch zu schicken. Seitdem kann sie sich vor Einsendungen kaum noch retten.

Es hat klein angefangen mit einem Post auf Facebook. Am 2. Mai schriebdie iranische Journalistin Masih Alinejad an ihre über 200.000 Follower: „Zwei, drei Leute schrieben mir: ‚Veröffentliche keine Fotos von dir ohne Kopftuch. Ärgere nicht die Frauen, die in Iran ohne diese Freiheit leben.'“ Denn in Iran herrscht Kopftuch-Pflicht.

Alinejads Antwort an ihre Kritiker: „Wenn du eine Frau bist und nicht an die Zwangsverschleierung glaubst, schaffst du dir heimlich deine Freiheit, egal wo du bist, damit der Zwang dich nicht zugrunde richtet.“

Dazu veröffentlichte die Journalistin ein Foto, das sie 2009 in Nordiran ohne Kopftuch beim Autofahren zeigte. „Ich wette, viele Frauen besitzen solche Fotos heimlicher Freiheit – dies ist meines auf dem Weg nach Norden“, schrieb sie noch dazu. Es war der Startschuss für eine kleine Sensation.

Seit diesem Aufruf kann sich Alinejad vor Einsendungen kaum noch retten. Inzwischen bekomme sie täglich rund 50 Fotos von Frauen in Iran ohne Kopftuch, sagt Alinejad SPIEGEL ONLINE. Sind es Gruppenporträts, werden sie nur veröffentlicht, immer ohne Namen, wenn vorher alle Abgebildeten telefonisch zustimmten. Schließlich zeigt das Foto sie beim Verstoß gegen das Gesetz.

Vollständiger Artikel

Veröffentlicht am 10. Mai 2014 in Aktionen, Empfehlungen, Gesetze, Human Rights, Iran after Election 2013, Medien, Meinungen, Politik und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Spiegel| Iran ohne Schleier: Frauen widersetzen sich der Kopftuch-Pflicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: