Deutschland| Praxisleitfaden zur Einschaltung der Fachdienste durch Arbeitsagentur/JobCenter

Geschäftszeichen:PEG 3 – 1903.1 / 1918.2 / 1920.1 / 5014.2 / 5014.3 / 5377.1 / 5377.3 / 5377.6 / 5391.4 / 5391.5 / 5391.6 / 6013.4 / 6013.5 / 6018.5 / 7026 / 75138 /

Gültig ab:20.06.2014

Gültig bis:19.06.2019

SGB II:siehe unten

SGB III:Weisung

 

Weisungscharakter SGB II: Weisung (bei Inanspruchnahme Dienstleistungen durch JC (gE)) (GA Nr. 16/2014)

Fortsetzung AZ:  75145 / 75159 / 9040 / II-1203.4.1 / II-1203.4.2 / II-1203.4.3

 

Zusammenfassung:

Die Fachdienste Ärztlicher Dienst (ÄD), Berufspsychologischer Service (BPS) und Technischer Beratungsdienst (TBD) leisten mit ihren Dienstleistungen einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der geschäftspolitischen Ziele in beiden Rechtskreisen. Die Praxisleitfäden zur Einschaltung der Fachdienste wurden aktualisiert.

1. Ausgangssituation

Die Fachdienste der BA (ÄD, BPS und TBD) stellen vielfältige Dienstleistungen zur Unterstützung der operativen Bereiche in beiden Rechtskreisen zur Verfügung. Zur Nutzung des Angebotes wurden Arbeitshilfen in Form von Praxisleitfäden erstellt und mit HEGA 09/2011-11 veröffentlicht. Die Praxisleitfäden zur Einschaltung der Fachdienste wurden an die geltende Rechtslage angepasst. Zudem wurden neue Dienstleistungen sowie Anregungen der Auftraggeber bei der Aktualisierung berücksichtigt.

2. Auftrag und Ziel

Die Weiterentwicklung des Praxisleitfadens des ÄD beinhaltet neben redaktionellen Änderungen den Hinweis auf die Neugestaltung der Gutachtenformate in 2014 auf Basis des biopsychosozialen Modells der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health), eine Neustrukturierung der Auftragserteilung an den ÄD und die vorgesehene Einführung eines einheitlichen Gesundheitsfragebogens für alle Kunden.

Soweit auf die Allgemeine Terminverwaltung (ATV) Bezug genommen wird, gelten diese Regelungen für den Rechtskreis SGB II nur, soweit ATV von den Jobcentern zur Nutzung gewählt wurde.

Im Praxisleitfaden des BPS finden sich nun auch Informationen zu den Dienstleistungen zur Kompetenzfeststellung (K-DL). Neben weiteren redaktionellen Änderungen wurde auch die Umbenennung in Berufspsychologischer Service im Text vorgenommen.

In den Praxisleitfaden des TBD wurde eine Information zu Dienstleistungen im Rahmen der Jugendwohnheimförderung aufgenommen.

3. Einzelaufträge

Die Agenturen für Arbeit stellen sicher, dass

  • die fortgeschriebenen Praxisleitfäden der Fachdienste in geeigneter Weise im Rahmen der jeweiligen Verantwortlichkeiten erörtert werden,
  • die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den AA die angepassten Prozessabläufe kennen und anwenden.

Die Jobcenter (gE) stellen bei Inanspruchnahme der Dienstleistung(en) sicher, dass

  • die fortgeschriebenen Praxisleitfäden der Fachdienste in geeigneter Weise im Rahmen der jeweiligen Verantwortlichkeiten erörtert werden,
  • die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jobcentern (gE) die angepassten Prozessabläufe kennen und anwenden.

Adressatenkreis SGB II

Geschäftsführung der Jobcenter; Teamleiter M&I; Fachkräfte – AV/ M&I/ AG-S/ U25/ Ü25/ Reha/ sbM
Gez. Unterschrift
Anlagen

  1. Praxisleitfaden zur Einschaltung des Ärztlichen Dienstes (Download Pdf-Datei PDF, 133,8 KB)
  2. Praxisleitfaden zur Einschaltung des Berufspsychologischen Service (Download Pdf-Datei PDF, 104,3 KB)
  3. Praxisleitfaden zur Einschaltung des Technischen Beratungsdienstes (Download Pdf-Datei PDF, 108,7 KB)

Veröffentlicht am 21. Juli 2014 in Dokumentation, Dokumente, Empfehlungen, Gesetze, Human Rights, Medien, Politik, Sozialrecht und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Deutschland| Praxisleitfaden zur Einschaltung der Fachdienste durch Arbeitsagentur/JobCenter.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: