Archiv für den Tag 26. September 2014

To Light a Candle – trailer for a film by Maziar Bahari

The Baha’is are a religious minority in Iran. They are systematically imprisoned, tortured and killed by the Iranian government. The Islamic regime bans the Baha’is to study or teach in Iranian universities. But the Baha’is do teach, and they do study. Since 1987 the Baha’is started BIHE, an underground university with hundreds of students in Iran, and dozens of teachers in Iran and around the world. Through powerful interviews, exclusive secret footage shot by citizen journalists, rare archival material and dramatic letters written by a Baha’i prisoners currently in jail in Iran, To Light a Candle shows how a small minority has defied the brutal systematic religious persecution through non-violent resistance and educating their youth. A film by Maziar Bahari.

Radio 91,2| Steinmeier drängt auf Lösung im Atomstreit mit Iran

In den Atom-Verhandlungen mit dem Iran drängt Deutschland auf eine baldige Lösung. Außenminister Frank-Walter Steinmeier mahnte am Rande der UN-Vollversammlung in New York, die Chancen für eine Einigung jetzt auch zu nutzen.
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (l) begrüßt am am Rande der UN-Generalversammlung in New York den Präsidenten des Iran, Hassan Ruhani. Foto: Daniel Bockwoldt

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (l) begrüßt am am Rande der UN-Generalversammlung in New York den Präsidenten des Iran, Hassan Ruhani. Foto: Daniel Bockwoldt

«Es liegen viele Angebote und Vorschläge auf dem Tisch», sagte Steinmeier am Donnerstagabend (Ortszeit) nach einem Treffen mit dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani. «Es ist jetzt die Zeit, den Konflikt endlich zu beenden.»

Der Iran steht seit vielen Jahren im Verdacht, unter dem Deckmantel eines zivilen Nuklearprogramms an der Entwicklung eigener Atomwaffen zu arbeiten. Die Regierung in Teheran weist dies zurück.

Die Verhandlungen zwischen dem Iran und den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates – USA, China, Russland, Großbritannien und Frankreich – sowie Deutschland (5+1) liefen auch am Rande der Vollversammlung weiter. Letzter Termin für eine Einigung ist eigentlich der 24. November. Als wichtige Wegmarke gelten die Zwischenwahlen in den USA Anfang November.

Steinmeier betonte nach seinem etwa 45-minütigen Treffen mit dem als gemäßigt geltenden iranischen Präsidenten, in den vergangenen Monaten habe es durchaus Fortschritte gegeben. «Jetzt ist es an der Zeit, den Abschluss zu suchen.» Zugleich dämpfte er Hoffnungen auf einen baldigen Durchbruch. «Der letzte Teil der Strecke, der jetzt noch vor uns liegt, ist vielleicht der schwerste. Es sind noch Hürden zu überwinden.»

Von iranischer Seite gab es zu dem Treffen zunächst keinen Kommentar. Irans Vize-Außenminister Abbas Araghchi sagte jedoch, insgesamt habe sich sein Land von den Verhandlungen in New York mehr erhofft. «Bei den Streitpunkten haben wir immer noch erhebliche Differenzen», wurde Araghchi von iranischen Medien zitiert.

Vollständiger Artikel

%d Bloggern gefällt das: