oe24| Iran: Machtkampf in Führungsriege

Iran: Machtkampf in Führungsriege

Im Iran geht ein tiefer Riss durch die Führungsriege. Nach dem Tod des einflussreichen Expertenratchefs Ayatollah Mohammad Reza Mahdavi-Kani in der vergangenen Woche beginnen die Hardliner hinter den Kulissen für zwei wichtige Wahlen 2015 zu mobilisieren: Das Parlament und der Expertenrat müssen neu besetzt werden.

Im Expertenrat, jenem 86-köpfigen Gremium aus Geistlichen, das die Arbeit des Obersten Geistlichen Führers Ayatollah Seyed Ali Khamenei beurteilen, und ihn (ab-)wählen können, brodelt es hinter den Kulissen der Führung gewaltig. Schon im vergangenen Monat wurde die Wahl eines Nachfolgers für Mahdavi-Kani, der seit Juni im Koma lag, überraschend verschoben.

Furcht vor moderatem Kandidaten
„Es war so, dass sich die Hardliner im Expertenrat davor gefürchtet haben, dass ein moderater Kandidat als Nachfolger bestimmt wird und somit ihre eigene Macht beschneidet und den Einfluss des als moderat geltenden Präsidenten Hassan Rohani forciert hätte. Daher wurde diese Variante eines Interimschefs gewählt“, analysiert ein Teheraner Politologe.

Vollständiger Artikel

Veröffentlicht am 27. Oktober 2014 in Ahmadinejad, Ali Khamenei und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für oe24| Iran: Machtkampf in Führungsriege.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: