RP| Im Iran fiebern zwei Studenten mit Bayer

Leverkusen: Im Iran fiebern zwei Studenten mit Bayer

Seyyed Hossein Alavizadeh (links) und Seyyed Mohsen Alavizadeh sind leidenschaftliche Bayer-04-Fans aus dem Iran.FOTO: Hossein Alavizadeh
Leverkusen. Hossein und Mohsen verpassen kein Spiel der Werkself – obwohl sie 5000 Kilometer entfernt wohnen. Die beiden Iraner sind leidenschaftliche Anhänger der Werkself. Von ihrem Lieblingsklub haben sie sogar schon Filme gedreht. Von Christian Buhl

Mehr als 5000 Kilometer liegen zwischen der BayArena und der Stadt Sabzevar. Täglich fließen mehrere Gigabyte an Daten von Leverkusen durch Internet-Leitungen in einen kleinen Studenten-Haushalt in die Stadt im Nordosten des Irans. Auch am Samstag war das wohl so. Da saßen Hossein Alavizadeh und Mohsen Alavizadeh wieder vor dem PC-Bildschirm und haben sich das Spiel Bayer Leverkusen gegen Mainz 05 angeschaut. Das Fußball-Herz der Iraner schlägt seit Jahren für die Werkself.

Wer sind die beiden? Hossein Alavizadeh (22) studiert Veterinär-Medizin an der Garmsar Universität, etwa 80 Kilometer von Teheran entfernt. Genau wie Mohsen Alavizadeh (20) kommt er aus Sabzevar. Weil Mohsen an der Mashhad Universität für Ingenieurwissenschaften eingeschrieben ist, wohnen die beiden während des Semesters 800 Kilometer voneinander entfernt.

Seit zehn Jahren Bayer-Fans „Da haben wir zum ersten Mal den Namen Bayer Leverkusen gehört“, erzählt der 22-jährige Hossein. Damals seien sie aber noch zu klein gewesen, um etwas von Fußball zu verstehen. Aber die „tollen Spiele“ mit Bernd Schneider, Carsten Ramelow und Michael Ballack hätten die kleinen Jungs damals beeindruckt. „Und Jetzt unterstützen wir den Verein schon über zehn Jahre“, betont Hossein.

Vollständiger Artikel

Veröffentlicht am 10. November 2014 in Deutschland, Fußball, Kultur, Sport und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für RP| Im Iran fiebern zwei Studenten mit Bayer.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: