The MUNCHIES Guide to Teheran 1-3

The Grand Bazaar: Munchies Guide To Tehran

Guide to Tehran (Part 2/3)

For our second installment of The MUNCHIES Guide to Tehran, Gelareh visits Nayeb, a white-tablecloth restaurant that’s been serving up succulent kebabs in Iran for over 120 years—and even got its initial footing in the bazaar. Their signature dish, koobedih, is a spiced meat kebab dipped in onion juice and cooked over an open flame, served with rice, somagh (sour powdered sumac) butter, and raw egg.

After dining with Nayeb’s fifth generation, great-great-great-great-granddaughter Sogol, Gelareh heads to the Baghe Saba Teahouse—a cultural hub akin to a Parisian salon that was once a mens-only enclave but now welcomes families. There, Gelarah is greeted by a buffet of salads, stuffed eggplant, barley soup, and every size of sabzi koofteh (Persian meatballs).

In der letzten Folge des MUNCHIES Guide to Teheran hat Gelareh das Vergnügen, Beluga-Störe (die bis zu 28.000 Euro das Stück kosten können) in der landesweit ersten Farm für Kaviarzucht—der Shilat Fish Farm—zu füttern.

Auch wenn die Meeresboden-Liebhaber letzten Endes ihr Leben lassen müssen, damit wir Menschen an ihren Kaviar rankommen können, leben sie hier unter Bedingungen, die ihrem natürlichen Lebensraum sehr nahe kommen.

Zum Abschluss macht sich Gelareh dann noch auf ins Li Dona, ein edles „Members Only“-Restaurant in Teheran. Dort wird ihr erklärt, dass es auch bei Kaviar nicht unbedingt auf die Größe ankommt.

Veröffentlicht am 17. November 2014 in Food, Iran, Reisen, Tourismus und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für The MUNCHIES Guide to Teheran 1-3.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: