Spiegel| Rechte homosexueller Asylbewerber: „Wann genau sind Sie schwul geworden?“

Angriff auf Homosexuelle in Moskau (Archivbild): "Eher Mann oder eher Frau?"Zur Großansicht

AFP

Angriff auf Homosexuelle in Moskau (Archivbild): „Eher Mann oder eher Frau?“

Der Europäische Gerichtshof will die Rechte von homosexuellen Asylbewerbern stärken. Doch die Entscheider in den Verfahren überschreiten Grenzen – und glänzen mit Halbwissen und klischeehaften Vorstellungen.

„Sind Sie eher der Mann oder die Frau in der Beziehung?“ Es sind Fragen wie diese, denen sich homosexuelle Asylbewerber bei behördlichen Anhörungen in Deutschland noch immer stellen müssen. Die sie beantworten sollen, um zu beweisen, dass sie sowohl gleichgeschlechtlich liebend als auch in ihrem Heimatland verfolgt sind.

Um solchen und ähnlichen Entgleisungen in laufenden Verfahren mit LGBTIQ*-Antragstellern vorzubeugen, hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg verfügt, dass fortan:

· keine Fragen zu sexuellen Praktiken gestellt werden dürfen

· anfängliches Zögern oder Schweigen auf Fragen der Sachbearbeiter, „Entscheider“ genannt, nicht als Zeichen von Unglaubwürdigkeit zu deuten sind

· die Angaben keines weiteren Nachweises bedürften, wenn sie „kohärent und plausibel sind“

· die individuelle Lage des Betroffen einschließlich seines familiären und sozialen Hintergrunds berücksichtigt werden müssen

· freiwillig vorgelegte Beweise der eigenen Homosexualität wie etwa Sex-Videos nicht akzeptiert werden, da sie die Menschenwürde verletzten und nicht zwangsläufig Beweiskraft haben

Der letzte Punkt bezieht sich auf die Vorgeschichte zum heute ergangenen Urteil: In den Niederlanden hatten drei homosexuelle Asylbewerber aus Gambia, Afghanistan und Uganda freiwillig angeboten, ihre sexuelle Orientierung unter Beweis zu stellen – mit einem entsprechenden Video oder gar einer Live-Vorführung. Es spricht Verzweiflung aus diesem Vorschlag der Flüchtlinge. Und es ist ein wichtiger Schritt, dass der EuGH jetzt darauf reagiert hat.

weiterlesen

Veröffentlicht am 3. Dezember 2014 in Asyl, Deutschland, Europa und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Spiegel| Rechte homosexueller Asylbewerber: „Wann genau sind Sie schwul geworden?“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: