Ein Altenheim als Flüchtlingspate

Hückelhoven: Ein Altenheim als Flüchtlingspate

Flüchtlinge sind im Altenzentrum ehrenamtlich tätig. Hier starten sie zu einer Runde mit Bewohnerinnen. Mit dabei Markus Lowis (l.) und Monika Kelzenberg (2.v.r.) von der Heimleitung sowie Sozialamtsleiter Heinz-J. Schmitz (4.v.l.).FOTO: Laaser
Hückelhoven. Das Evangelische Altenzentrum Hückelhoven übernimmt eine Vorbildfunktion. Es bindet Flüchtlinge in seine Arbeit ein, sie fassen mit an und helfen den Bewohnern. Im Gegenzug gewinnen sie viele Kontakte. Integration im Alltag.Von Daniela Drüker

Das evangelische Altenzentrum in Hückelhoven engagiert sich seit 2013 für Flüchtlinge. Unter dem Motto „learning by doing“ möchte das Altenzentrum zeigen, dass eben auch Institutionen ihren Beitrag als Pate für Flüchtlinge leisten können. Momentan arbeiten vier Flüchtlinge ehrenamtlich dort und helfen in allen Bereichen, wo sie nur können.

Sotudeh Yarohammadi (28) kam 2012 zusammen mit ihrer Mutter Mandana Vaksi Moghaddam (50) und ihrem Partner Nariman Mohajerian (29) aus dem Iran nach Deutschland, um in Freiheit leben zu können. Um sich besser in Deutschland zurechtfinden zu können und die deutsche Sprache erlernen, fragte das junge Paar im Altenheim an, ob es eine ehrenamtliche Beschäftigung ausüben könne.

weiterlesen

Veröffentlicht am 5. Dezember 2014 in Aktionen, Asyl, Deutschland und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Ein Altenheim als Flüchtlingspate.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: