Willkommens-Geschichten 2014| Flüchtling kocht an Silvester für Behinderte

Mohammed floh allein aus dem Iran und kam zu Salesianern – Nun leistet er Bundesfreiwilligendienst in der Stiftung Attl

Kochen ist eigentlich nicht sein Ding. Mohammed arbeitet lieber mit Menschen.

Daher hat sich der unbegleitete minderjährige Flüchtling (umF), der als 16-Jähriger allein aus dem Iran floh, wo er von Kindesbeinen an auf der Straße arbeiten musste, und eine so abenteuerliche wie gefährliche Flucht auf sich nahm, um nach Europa zu kommen, auch für einen sozialen Beruf entschieden.

Als umF kam er von der Bayernkaserne in München vor fast vier Jahren zu den Salesianern Don Boscos nach Waldwinkel bei Aschau am Inn. Das Jugendwerk betreibt Flüchtlingsprojekte in Aschau und Mettenheim und gibt derzeit 64 umF ein Zuhause, betreut sie, bildet sie aus und hilft ihnen, ins Leben zu finden. Das Deutsche Jugendhilfegesetz sorgt dafür, dass Kindern und Jugendlichen in Not geholfen wird.

Vom umF zum Bufdi

Mohammed, heute fast 20, ist auf einem guten Weg. Sein Asylverfahren wurde anerkannt, er darf in Deutschland bleiben. Und er glaubt, seine Bestimmung gefunden zu haben. „Ich will Heilerziehungspfleger werden“, lautet sein erklärtes Ziel. Und so leistet er momentan ein Jahr Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) in einer Außenwohngruppe der Stiftung Attl. Hier leben schwer behinderte Erwachsene mit erhöhtem Betreuungsbedarf. Und der ehrgeizige junge Mann arbeitet mit ihnen. „Seine Bewohner“, nennt er sie freundschaftlich. Und er hat ihnen versprochen, an Silvester für sie ein Festessen zu kochen. Puh, für 25 Leute. Nicht ohne – das weiß er.

Auf den Tisch kommt ein Rezept aus seiner Heimat Iran: Ghormeh Sabzi, ein traditionelles persisches Gericht mit Fleisch, Bohnen und vielen Kräutern (siehe blauer Kasten). Dabei handelt es sich um eine Art Eintopf, ein Klassiker in der iranischen Küche. „Das kocht man, wenn Gäste kommen. Es ist ein Zeichen der Wertschätzung. Weil es teuer und aufwendig ist, gibt es das nicht oft“, erzählt der junge Mann.

weiterlesen

Veröffentlicht am 31. Dezember 2014 in Asyl, Flüchtlinge, Iran und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Willkommens-Geschichten 2014| Flüchtling kocht an Silvester für Behinderte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: