Nordbay.Kurier| Bayreuth: St. Johannis gab Familie aus dem Iran Kirchenasyl

Von Peter Engelbrecht

Kirchenasyl in St. Johannis.

Das Kirchenasyl für die Eltern (beide Mitte 40) und den achtjährigen Buben dauerte von Mitte Mai bis Mitte November 2014, sagte Aschoff. Die Familie nutzte Räume im Pfarrhaus in St. Johannis und in der dazugehörigen Magdalenenkirche in Grunau. „Das Kirchenasyl war eng mit den zuständigen Behörden abgestimmt, das Ausländeramt der Stadt Bayreuth hat uns sehr unterstützt“, betonte der Pfarrer. Die zum Christentum konvertierte Familie sei aus dem Iran geflohen, weil sie dort wegen ihres Glaubens verfolgt worden sei. Die Familie habe erst Unterschlupf in der Freikirche am Wittelsbacher Ring in Bayreuth erhalten und sich dort taufen lassen.

weiterlesen

Veröffentlicht am 5. Februar 2015 in Asyl, Bayreuth, Deutschland, Kirchenasyl und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Nordbay.Kurier| Bayreuth: St. Johannis gab Familie aus dem Iran Kirchenasyl.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: