Spiegel| Anschlag auf Israels Botschaft in Uruguay: Iranischer Diplomat unter Terrorverdacht

Sicherheitskräfte vor israelischer Botschaft in Montevideo: Anschlagsversuch im JanuarZur Großansicht

AFP

Sicherheitskräfte vor israelischer Botschaft in Montevideo: Anschlagsversuch im Januar

Im Januar explodierte ein Sprengsatz vor der israelischen Botschaft in Montevideo. Uruguay beschuldigt einen iranischen Diplomaten, in das Attentat verwickelt zu sein. Der Verdächtige hat sich nach Teheran abgesetzt.

Montevideo – Die Bombe, die vor der israelischen Botschaft in Montevideo detonierte, hatte nur eine geringe Sprengwirkung. Der Sprengsatz war nur zum Teil explodiert und richtete deshalb wenig Schaden an.

Umso größer könnten die politischen Auswirkungen des Anschlagsversuchs vom 8. Januar sein. Denn die Behörden in Uruguay haben die Identität eines Hauptverdächtigen enthüllt: Der iranische Diplomat Ahmed Sabatgold soll bei den Vorbereitungen für das Attentat mitgeholfen haben.

Doch bevor die Regierung in Montevideo den Iraner ausweisen konnte, hatte dieser sich bereits selbst aus dem Land abgesetzt. Deshalb konnten später die Außenministerien beider Länder behaupten, dass kein Diplomat ausgewiesen worden sei.

weiterlesen

Veröffentlicht am 9. Februar 2015 in Iran, Terrorverdacht, Uruguay und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Spiegel| Anschlag auf Israels Botschaft in Uruguay: Iranischer Diplomat unter Terrorverdacht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: