MIGAZIN| SPRACHKURSE FÜR FLÜCHTLINGE – Nach 100 Deutschstunden ist meist Feierabend

In vielen Bundesländern werden Flüchtlingen Sprachkurse angeboten. Das Angebot gleicht aber einem Flickenteppich. Und weil die Kurse nicht viel kosten dürfen, sind die Standards deutlich niedriger als bei den regulären Integrationskursen.

Hier ein gemeinnütziges und soziales Nachhilfeprojekt im Stadtteil Osdorfer Born

Hier ein gemeinnütziges und soziales Nachhilfeprojekt im Stadtteil Osdorfer Born
Vor Suleiman T. liegen Kopien und Notizpapiere. Es geht um Zahlen, Begrüßungsformeln und Uhrzeiten. Seit acht Monaten lebt der junge Syrer in einem engen Hamburger Flüchtlingscontainer. Ihm geht es ähnlich wie den anderen Teilnehmern aus Afghanistan, Eritrea, Somalia und dem Iran. Sie absolvieren 100 Stunden “Erstorientierung für Flüchtlinge”. Freiwillig und kostenlos. Bücher und Fahrtkosten müssen sie aber selbst bezahlen. Die Teilnehmer kommen gerne. Die Möglichkeit haben allerdings nur wenige: 300 Flüchtlingen im Jahr finanziert Hamburg diese Schulung – und veranschlagt dafür rund 88.000 Euro.

Veröffentlicht am 20. März 2015 in Deutschland, Sprachkurse und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für MIGAZIN| SPRACHKURSE FÜR FLÜCHTLINGE – Nach 100 Deutschstunden ist meist Feierabend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: