20.Juni 2009 – Der Tag der alles änderte – Der Mord an NEDA

Es war der 20. Juni 2009 als sich das Leben von Farin Fakhari und vielen anderen änderte. An diesem Tag wurde NEDA durch die Schüsse eines Handlangers, des damaligen Pseudo-Präsidenten Ahmadinejad, ohne Grund, erschossen. Seit diesem Tag helfen wir iranischen Menschenrechtsaktivisten in aller Welt.  Täglich, 365 Tage im Jahr.

Es folgte die Gründung der Flüchtlingshilfe Iran e.V., gegründet durch Farin Fakhari, Dr. Mehran Barati, Roschanak Tabari, Hans-Peter Buschheuer, Prof. Dr. Hajo Funke, Lutz Bucklitsch und einigen anderen.

Hunderte dieser Menschenrechtsaktivisten aus dem Iran, die flüchten mussten aus ihrem Land, konnten wir in die Bundesrepublik Deutschland holen. Unterstützt durch die Bundesrepublik Deutschland, voran das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, samt aller Länderinnenministerien. Diesen Einrichtungen gilt unser DANK. Aber auch allen Mitstreitern im gesamten Bundesgebiet, ohne deren Hilfe, wir dieses Projekt Flüchtlingshilfe Iran e.V. nie hätten machen können. Sie alle haben dazu beigetragen, diesen Flüchtlingen ein sicheres Zuhause und eine sichere Zukunft zu ermöglichen.  Erfolgreiche Integration in das hiesige Leben zeigen dies täglich.

Veröffentlicht am 20. Juni 2015 in Ahmadinejad, Deutschland, Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe Iran e.V. 2010, Human Rights, Iran und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für 20.Juni 2009 – Der Tag der alles änderte – Der Mord an NEDA.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: