Archiv für den Tag 30. Juni 2015

Willkommenspostkarten & Briefe für Freital – Facebook-Aktion

Die Flüchtlingsunterkunft im Hotel Leonardo in Freital wird derzeit von rechtem Pöbel und sogenannten „besorgten Bürgern“ geradezu belagert. Die Menschen in der Unterkunft haben aus Angst, Verfolgung oder die Hoffnung auf ein würdiges Leben alles in ihrer Heimat hinter sich gelassen, um in Deutschland ein neues und glückliches Leben zu beginnen.

Wir möchten zusätzlich zu dem Engagement unser Unterstützer vor Ort, den Menschen mit einer kleinen und lieben Geste zeigen das WIR, die Mehrheit der Bevölkerung diese Menschen Willkommen heißen und Ihnen Mut zu sprechen.

Gerade in der jetzigen Situation ist es wichtig den Menschen unsere Solidarität und Mitgefühl zu zeigen. Es darf nicht wieder passieren, das Menschen anderer Herkunft oder anderen Glaubens auf deutschen Strassen verfolgt werden und Angst haben das Haus zu verlassen!

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen für Toleranz und Empathie. Wir dürfen nicht zulassen das sich Rostock Lichtenhagen 92′ wiederholt!

Und so geht’s:

1. Eine schöne Postkarte suchen oder noch besser selbst gestalten

2. Einen freundlichen Willkommensgruß niederschreiben

3. Postkarte ausreichend frankieren und an folgende Adresse senden:

Flüchtlingsunterkunft „Hotel Leonardo“
Am langen Rain 15-17
01705 Freital

Auch die Unterkünfte in Niesby und Düsseldorf freuen sich über hüsche Karten:
https://www.facebook.com/events/1858280454397116/permalink/1859331367625358/?ref=1&action_history=null
https://www.facebook.com/events/1858280454397116/permalink/1859359030955925/?ref=1&action_history=null

Für Sachspenden haltet Euch bitte an die Bedarfslisten:
https://www.facebook.com/notes/willkommensgrüße-ツ/bedarfslisten/1448882068748224

In Freital freut man sich weiterhin über Gutscheinkarten für Supermärkte(Edeka, Lidl, Netto und Penny), diese können gerne nach Desden geschickt werden, wo sie bei „großen“ Zulauf auch an Familien in anderen Heimen verteilt werden.
Netzwerk Dresden für alle
c/o Ökumenisches Informationszentrum
Kreuzstraße 7
01067 Dresden

Ladet jetzt eure Freunde ein um ein gemeinsames Zeichen zu setzen!
https://www.facebook.com/events/1858280454397116/1858448767713618/

Quelle: Gleichnamige Facebook-Gruppe

Advertisements

MIGAZIN| SACHSEN 31 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte im laufenden Jahr

Von Januar bis Mai 2015 wurden in Sachsen 31 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte registriert. Kritik muss die CDU-geführte Landesregierung von der Opposition einstecken. Sie ernte die faulen Früchte ihrer Toleranz gegenüber Pegida & Co.

Brandstiftung © 96dpi auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Brandstiftung © 96dpi auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
In Sachsen wurden in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres 31 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte registriert. Darunter sind Delikte wie Volksverhetzung, Körperverletzung sowie Band- und Sprengstoffanschläge. Das teilt die sächsische Landesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion mit.

NRW| Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung

Geltende Erlasse (SMBl. NRW.)  mit Stand vom 29.6.2015

Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung RdErl. des Ministeriums für Inneres und Kommunales – 122-39.06.13-2-15-074(2602) vom 25.6.2015
Fundstelle

Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung RdErl. des Ministeriums für Inneres und Kommunales – 122-39.06.13-2-15-074(2602) vom 25.6.2015

Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung

RdErl. des Ministeriums für Inneres und Kommunales – 122-39.06.13-2-15-074(2602)
vom 25.6.2015

Anlässlich des in Kürze beginnenden neuen Ausbildungsjahres wird auf Folgendes hingewiesen:

Der Bundesrat hat im Gesetzgebungsverfahren „Gesetzentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung“ (BR-Drs. 18/4097) vorgeschlagen, dass für Geduldete, die einen Ausbildungsplatz gefunden haben, ein neuer Aufenthaltstitel „Aufenthaltsgewährung für die Dauer einer Berufsausbildung“ in Anlehnung an den neuen § 25b AufenthG geschaffen werden soll.

Die Bundesregierung  hat in ihrer Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates (BT-Drs 18/4199) darauf hingewiesen, dass es bereits nach geltender Rechtslage möglich ist, eine Duldung aus dringenden persönlichen Gründen zu erteilen (§ 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG). Hierunter fällt, wie die Bundesregierung ausdrücklich klargestellt hat, auch die Aufnahme einer Berufsausbildung.

Insofern bestehen gegen die Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Aufnahme einer Berufsausbildung keine Bedenken. Die Duldung kann im begründeten Einzelfall auch für die Dauer der Berufsausbildung erteilt werden.

Quelle: Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen

Landtag NRW| Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge – Kleine Anfrage

Vorbemerkung der Kleinen Anfrage

Mit Blick auf die wachsende Problematik des Fachkräftemangels wurde in der Öffentlichkeit vermehrt die Forderung aufgestellt, Flüchtlingen, die nach Deutschland einreisen und bestimmte, gesuchte Kriterien erfüllen, eine Perspektive auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu geben. In den Medien wurde bereits über gute Beispiele berichtet, in denen Flüchtlinge eine Ausbildung beginnen konnten oder eine feste Anstellung erhielten, da sich keine anderen geeigneten Bewerber finden ließen. Dies sind jedoch scheinbar nur Einzelfälle, da der Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge reglementiert ist. Es besteht zudem für potentielle Arbeitgeber eine gewisse Unsicherheit, ob und unter welchen Voraussetzungen ein Flüchtling beziehungsweise Asylbewerber in Deutschland arbeiten darf. Auch ist unklar, ob ein Flüchtling seine Ausbildung auch beenden darf, wenn er beispielsweise eine Ausbildung über drei Jahren beginnen will.

vollständige Fassung:

Drucksache
16/9100
Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge
Urheber: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Seiten: 4
%d Bloggern gefällt das: