Berlin| Stellen Sie das voll ausgestattete und möblierte 4.000 m²-Wohnheim Reichsstraße zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung.

Prof. Dr. Hajo Funke

Der Flüchtlingsnotstand in Berlin eskaliert – tausende Menschen schlafen auf der Straße. Familien, Minderjährige und Kranke müssen bei brütender Hitze draußen ausharren.

Die Industrie- und Handelskammer Berlin hat seit den 60er Jahren einWohnheim in der Reichsstraße 58 in Berlin-Charlottenburg. Dieses Wohnheim soll seit Jahren am Markt platziert werden, weil mittlerweile allen klar ist, dass eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Pflichtmitgliedschaft kein Wohnheim betreiben sollte.

In der Sitzung der Vollversammlung vom 9. Januar 2015 hat die Geschäftsführung auf Nachfrage mitgeteilt, dass sie sich mit der Senatsverwaltung bezüglich der Unterbringung von Flüchtlingen im Wohnheim nicht einigen konnte – wegen relativ unerheblicher Details und offensichtlich mangels ernsthaftem Interesse, zur Problemlösung beizutragen (siehe Protokoll, ganz am Ende).

Spätestens jetzt ist es Zeit, dass auch die Industrie- und Handelskammer ihrer Verantwortung gerecht wird und ihre Kapazitäten anbietet. Der geplante Verkauf wird sich noch über Monate oder Jahre hinziehen…

Ursprünglichen Post anzeigen 85 weitere Wörter

Veröffentlicht am 13. August 2015, in Ohne. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Berlin| Stellen Sie das voll ausgestattete und möblierte 4.000 m²-Wohnheim Reichsstraße zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: