Blog-Archive

Nan Panjarehi – Nowruz Window Cookies

Vernal Equinox – The first day of Spring is only a few days away and one thing that is common among all Iranians is our shared passion for all things Nowruz, an ancient festival of Spring dating back 3000 years ago. In most households there’s a frenzied rush to complete the task of khane tekani (spring cleaning), growing sabzeh (seeds), shopping for haft seen items and buying new clothes for the children, all before Sal-e Tahvil occurs. Nowruz is about feasting on traditional food such as kookoo sabzi, sabzi polow ba mahi, reshteh polow and ash-e reshtehamong many other fresh and mixed herb-based dishes. There’s also a rich tradition of baking New Year’s desserts and each region has its own traditional shirini (sweets) to celebrate this traditional festival. Nowruz celebrations are a chance to nourish the body and the spirit by enjoying delicious meals with your family and friends.

Whether I engage in an all out khaneh tekani or choose to minimize it down to the necessary basics, I must always remind myself of the greater message of this celebration: purifying the heart, mind and soul. Nowruz, is about starting a „New Day,“ rejuvenating the mind and body, purifying the heart, welcoming light and good health into your life and getting rid of any negativity.

It has been a harsh winter here in the north east which makes the arrival of Spring all the more exhilarating. The force of life runs deep within the bare trees, hidden blooms and all living things like a winding river on the way to its destination, touching, turning and shifting everything in its path. The long-awaited joyous celebration of Nowruz (New Day) breathes optimism and joy into the world.

In our home Nowruz was always celebrated with mouth-watering sweets, fresh seasonal fruits and fancy ajil (Persian mixed nuts). One of my favorite Nowruz sweets that reminds me of home is nan panjerehi, a crunchy and lightly sweetened cookie. Nan Panjarehi/shirini panjarei translates to window cookies in Persian. Nan means bread and panjareh means window and making a window cookie is so befitting for springtime festivities. Nowruz holidays were the most beautiful time of year to be in Khuzestan province with its vast open fields of shaghayegh flowers and endless green hills.

This is an Iranian recipe with a touch of Scandinavian influence. I like that they use fewer eggs and add milk to the recipe. I opted to use 2 eggs and a cup of 2% milk. For this recipe you’ll need a rosette iron, a candy thermometer (highly recommended) and a bit of patience. Typically, the first couple of cookies will not come out right.

Nan Panjerehi

Ingredients:
Makes about 40 pieces

1 cup all purpose flour, sifted
1/2 cup wheat starch
2 large eggs
1 cup milk (I used 2% milk)
4 tablespoons rosewater
1/2 teaspoon ground cardamom
Vegetable oil (canola oil)
Powdered sugar

Method:

  1. Place the starch in a large mixing bowl, add the rosewater, stir to blend.
  2. Break the eggs into a small bowl and beat with a fork lightly.
  3. Add the whisked eggs, sifted flour, milk and ground cardamom to the mixture, mix with a wire whisk until well blended and smooth.
  4. Pass the mixture through a sieve.
  5. Cover with a plastic wrap and let sit in the refrigerator for an hour.
  6. Heat 2-3 inches of oil to 375 degrees Fahrenheit in a deep pot.
  7. Heat the rosette iron in the hot oil for one minute, remove and tap on a paper towel.
  8. Deep the iron into the batter just up to the edges, remove and place into the hot oil for 30 seconds or until golden. Remove from hot oil and place on paper towel lined large plate to remove any excess oil.

Dust nan panjerehi with powdered sugar and serve.

Lies den Rest dieses Beitrags

Pistazienboykott im Iran

Pistazienboykott im Iran | euronews, welt.

Zu Nouruz (‏نوروز), dem iranischen Neujahrsfest, fehlten in diesem Jahr in vielen iranischen Familien Pistazien. Die Steinfrucht des zweihäusigen Pistazienbaumes (Pistacia vera) ist eigentlich Bestandteil der Neujahrstradition, doch viele Iraner folgten einem Aufruf, wegen der gestiegenen Preise auf Pistazien zu verzichten.

Der Facebook-Kampagne schloss sich sogar die Regierung an, allerdings, um gegen die internationalen Sanktionen zu protestieren und verlorene Popularität wett zu machen. Das Staatsfernsehen, das normalerweise die Auffassungen des herrschenden Klerus der Islamischen Republik wiedergibt, berichtete in seinem Wirtschaftsmagazin Payesh (Qualitätskontrolle)wohlwollend über den Boykott.

“Zum ersten Mal seit dreißig Jahren haben wir keine Pistazien oder Nüsse auf unserem Festtisch. Wir machen bei dem Boykott mit aus Protest gegen steigende Nusspreise”, berichtet Hamid Pourmand aus Teheran.

Der genaue Grund für die Verfünffachung des Pistazienpreises (in Rial) innerhalb nur eines Jahres ist unklar. Die internationalen Sanktionen treiben die Inflation im Iran an. Das Land ist aber nach den USA der zweitgrößte Pistazienanbauer der Welt. Iranische Bauern reservieren offenbar ihre Ernte für den Export – wegen des dramatisch gestiegenen Dollars gegenüber dem iranischen Rial – und treiben damit die Preise im Iran in die Höhe.

Weiterführende Links:

Pistazienboykott-Kampagne auf Facebook (farsi)
https://www.facebook.com/92biajil

Verbrauchermagazin Payesh (farsi)
http://www.payeshtv1.ir/

Quelle: euronews

 

Sizdah Bedar, Persian Festival Of Nature

Photos by Yunes Khani, Mehr News Agency

People across Iran celebrated Sizdah-Bedar, the traditional Persian festival of nature, on Tuesday by spending time outdoor. Sizdah-Bedar, an ancient Iranian nature festival, is held on the 13th of Farvardin (first month in Iranian calendar) and marks the end of the Persian New Year (Nowruz) celebrations.

These photos show the people in the capital city Tehran enjoying their Sizdah-Bedar outdoors.. Lies den Rest dieses Beitrags

Gelnhäuser Tageblatt: Wie aus einem Frühlingsfest ein Deutschkurs entsteht

BIEBERGEMÜND

(red). In der letzten Woche hat die Gemeinde Biebergemünd mit ihren ausländischen Flüchtlingen und den Flüchtlingshelfern das Frühlingsfest Nouruz gefeiert. In der Gemeinde leben zurzeit 14 iranische Flüchtlinge und eine achtköpfige Familie aus Guatemala.

Nouruz ist das iranische Frühlingsfest und wird am 21. März gefeiert. Zu diesem Fest hat Bürgermeister Manfred Weber alle ausländischen Flüchtlinge, deren jetzige Helfer, Kirchenvertreter und bereits bekannte interessierte Helfer aus der Gemeinde zum Gespräch mit einem Dolmetscher bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Ziel des Zusammentreffens war das gegenseitige Kennenlernen. Spontan ist daraus ein zweimal in der Woche stattfindender Deutschkurs auf ehrenamtlicher Basis entstanden. Darüber freut sich die Gemeinde sehr. Der Bürgermeister sagt den Ehrenamtlichen bereits jetzt jegliche nötige Unterstützung zu. Dieser Kurs findet im Bürgertreff in Kassel statt.

Vollständiger Artikel

 

John Kerry, Secretary of State: Message to the Iranian People on Nowruz

It’s a privilege to join President Obama in sending warm wishes for health and prosperity to the people of Iran and all those who celebrate Nowruz around the world.

As you gather with your loved ones around the Sofreh Haft-Seen, we are proud to note that many Americans will join you in celebrating Nowruz. This year, we are once again reminded of the outstanding contributions of Iranian-Americans and Iranian students here in the United States, which reflect the rich history of your culture. I am proud of the Iranian-Americans in my own family, and grateful for how they have enriched my life.

Despite the difficult history of the last decades between the United States and Iran, there is an opportunity to work diplomatically to reduce tensions and address the mistrust between our two countries, to the mutual benefit of both of our people. As President Obama has said, we are strongly committed to resolving the differences between Iran and the United States, and continuing to work toward a new day in our relationship. We sincerely hope Iran’s leaders choose to fulfill their obligations to not only the international community but also to their people so that Iran can begin to take its proper place in the community of nations, and the Iranian people can have access to the same opportunities and freedoms enjoyed by others around the world.

Just last month, Americans and Iranians came together to demonstrate outstanding sportsmanship and camaraderie on the wrestling mats in Tehran. On this Nowruz, we would like to reaffirm our desire to continue building strong people-to-people ties to promote greater understanding, peace, and progress.

May this New Year be filled with a renewed sense of hope and a new commitment to peace and fundamental freedoms. On behalf of the United States, we extend our best wishes for a joyous and prosperous New Year. Nowruzetoon Mobarak!

Source: U.S. State Department.

Happy Nowruz! Das iranische Neujahrsfest Nowruz

Wir wünschen Ihnen ALLEN ein frohes Nowruz-Fest!

Flüchtlingshilfe Iran e.V. 2010

Das schönste und größte iranische Fest ist das Frühlings- und Neujahrsfest “Nowruz“ („der neue Tag“), dessen Wurzeln mindestens in die Zeit der Achämeniden zurückreichen. Dieses älteste und wichtigste, iranische Fest beginnt mit dem astronomischen Frühlingsanfang, der zugleich der Beginn des iranischen Kalenderjahres ist und nach gregorianischer (abendländischer) Zeitrechnung etwa auf den 20./21. März jedes Jahres fällt (‎2). Der eigentliche Höhepunkt des Festes ist der Zeitpunkt der Tag/Nacht-Gleiche („Tahwil-e Sal“).

Nowruz ist das am weitesten verbreitete, und farben­prächtigste der iranischen Feste, dass als Frühlingsfest auch in vielen Ländern der Region, wie Âzərbâican, Afghanistan, Tadschikistan, Pakistan, Irak, in den kurdischen Gebieten, in Üzbekistan, Kazakistan, Kirkizistan, Indien und in der Türkei, und sogar unter den iranisch-stämmigen Juden in Isreal, gefeiert wird. Es ist eben das einzige Fest, das von allen Volksgruppen gefeiert wird und vielleicht deshalb, weil es einer vorislamischen Tradition entstammt, nicht einer einzelnen Religionsgruppe vorbehalten ist.

Über den Ursprung des Nowruz gibt es unterschiedliche Meinungen: Altpersische Legenden erzählen davon, dass Gott den Menschen am ersten Tag des Frühlings erschuf. Am häufigsten wird aber seine Entstehung mit Jamshid, dem mythischen iranischen König, in Verbindung gebracht, wobei das Fest an die Himmelfahrt von Jamshid erinnern soll, für die er einen fliegenden „Wagen“ von den Dämonen hatte bauen lassen; Dämonen, die er zuvor bezwang und in den Dienst der Sterblichen stellte.

Allerdings scheint Nowruz ursprünglich eher aus der Hirten- oder bäuerlichen Kultur, die den Übergang vom Winter zum Sommer verehrt hatten, entstanden zu sein: Fruchtbarkeits- und Erneuerungsriten können ohne Zweifel in manchen Bräuchen erkannt werden.

Zwölf Tage dauert das Fest. Am dreizehnten Tage des neuen Jahres, der als Unglückstag gilt, ziehen die Menschen in die freie Natur, und organisieren einen ausgiebigen Ausflug.

In der Sasaniden-Zeit (226-652 n. Chr.) wurde zwischen einem Klein-Nowruz (am ersten Tag) und einem Großen Nowruz (am sechsten Tag des Neujahrs) unterschieden. Erst später hat sich die Feier auf die heutige Länge von 13 Tagen ausgeweitet.

Im antiken Persien war der Kalender noch ohne regelmäßige Schaltjahre, sodass sich das Nowruz-Fest im Laufe der Jahre immer mehr vom eigentlichen Frühlingsbeginn entfernte. Man fügte dann etwa alle 120 Jahre einen dreizehnten Monat hinzu, um den entstandenen Zeitversatz wieder auszugleichen.

Im Jahr 467 nach iranischer Zeitrechnung (1006 n. Chr.), bzw. um dieses Jahr herum, wurde eine Kalenderreform, woran der berühmte iranische Dichter und Wissenschaftler „Omar Khayyam“ maßgeblich beteiligt war, durchgeführt. Mit dieser Reform wurde der Nowruz auf den ersten Frühlingstag gelegt und Schaltjahre (etwa alle vier Jahre) eingefügt, um den Nowruz an den Frühlingsbeginn zu koppeln.

Seitdem ist der genaue Zeitpunkt des Jahreswechsels im Iran (der astronomische Frühlingsbeginn oder „Tahwil-e Sal“) entweder am Nachmittag des letzten Tages des alten Jahres oder am Vormittag des ersten Tages des neuen Jahres (beide Teheraner Zeit) (‎3)

Nowruz

Lies den Rest dieses Beitrags

Norooz App for iPhone, iPad, Android Phones and Tablets

Norooz is a colorful children’s app that uses age-appropriate language and interactive features to explain the official start of the Persian New Year and the many traditions surrounding this festive holiday, which has been celebrated by Iranian people for more than 3,000 years.

App-Talia-Norooz-i

In the Norooz app we introduce not only Norooz and the spring equinox, but many other events and traditions related to the Persian New Year. For example, children will learn about Chaharshanbeh Soori, also known as the festival of fire, which is held several nights prior to the equinox; they will gain an understanding of a Haft Sin traditional table setting; and they will find out what happens on the 13th day of Norooz.

To strengthen learning, we’ve included several interactive features, including a make-it-yourself Haft Sin table and a hands-on explanation of the spring equinox that helps children understand the earth’s revolving relationship with the sun.

AppStore

Google Play

 

%d Bloggern gefällt das: